SILBERSTRASSE

HOTLINE
03733|188 00 88

Bergbau-ABC

Wie in jedem technischen Beruf entwickelte sich auch im Bergbau ein ganz eigener Fachjargon. Lernen Sie hier einige grundlegende Begriffe auf "Bergmännisch" - Sie finden im Erzgebirge bestimmt Gelegenheit, sie anzuwenden.

A

Arschleder

Leder, das der Bergmann zum Schutz, z.B. für einen steilen Abstieg, umbindet. Heute findet jeden Winter die WM im Arschleder-Wettruscheln in Sehmatal Ortsteil Neudorf statt.

B

Befahrung

Besuch einer Grube. Der Bergmann geht oder läuft nicht unter Tage, er fährt, auch wenn er z.B. eine Leiter (Fahrt) hinabsteigt. Im 20. Jahrhundert wurden die Bergwerke aber tatsächlich durch kleine Bahnen befahren, die auch das Gestein abtransportierten.

C

D

E

Entwässerungsstolln

untertägiger, künstlich angelegter, langgestreckter Gang zur Abführung von Grubenwasser, welches durch den höheren Grundwasserspiegel ständig in die Grube eindringt

F

Freie Bergstadt

Titel, der durch die sächsischen Könige verliehen wurde und bewirkte, dass die Stadt aus der Verwaltung durch den jeweiligen Landsherrn in die Eigenverwaltung übergehen konnte

G

Göpel

Fördermaschine mit einer vertikal stehenden Welle, die oft von Pferden angetrieben wurde

H

Hunt

Gefäß auf vier Rädern zum Transport von Erz und taubem Gestein

I

J

K

Knappschaft

Verbindung der Berg- und Hüttenleute mit sozialen Zielen. Damit ist sie ein Vorläufer der Gewerkschaft

L

M

Metten

eigentlich die Frühandacht, später Bezeichnung für die letzte Schicht im Bergbau vor dem 24. Dezember, die im Huthaus oder unter Tage feierlich begangen wurde

N

O

Oberbergamt

Administration des sächsischen Bergbaus und Hüttenwesens mit Sitz in Freiberg

P

Pochwerk

Verarbeitungsstätte für das geförderte Erz. Dabei wird das Gestein mechanisch und oft mit Wasserkraft betrieben durch Hämmer oder Stampfen zerkleinert. In einem weiteren Verarbeitungsschritt, der Erzwäsche, wurde das nun kleinkörnige Erz dann gewaschen, um so schwere metallische Bestandteile von leichteren tauben (wertlosen) Bestandteilen zu trennen.

Q

R

S

Seifen

einfache Gewinnungsmethode von Erzen. Dabei wird durch Verwitterung und Abtragung zerkleinertes Gestein gewaschen. Der Name des berühmten Spielzeugdorfes Seiffen geht auf das Auswaschen von Zinn zurück.

T

Tagebruch

durch den Bergbau entstandener Hohlraum im Untergrund, der unter der Last des aufliegenden Gesteins einbrechen und dann an der Oberfläche sichtbar werden. Wird auch Einbruchstrichter oder Binge genannt. Zu besichtigen sind solche Tagebrüche zum Beispiel in Altenberg und Geyer.

U

V

W

Wetter

Belüftung im Bergwerk, wobei die jahreszeitlichen Temperaturunterschiede der Luft über Tage genutzt wurden: Im Winter war es über Tage kälter als im Bergwerk, im Sommer umgekehrt. Dadurch entstand ein permanenter Durchzug und die Belüftung unter Tage konnte sicher gestellt werden

X

Y

Z